In dulci jubilo

Text: Peter von Dresden 1440
Melodie: Mich. Vehes Gesangbüchlein 1537
Gattung: Weihnachtslied
Sprache: Deutsch
1. In dulci jubilo,
Nun singet und seid froh!
Alle unsre Wonne
Liegt (Leit) in praesepio
Sie (Und) leuchtet wie die Sonne
Matris in gremio
|: Alpha es et O. :|

2. O Jesu parvule,
Nach Dir ist mir so weh.
Tröst mir mein Gemüte,
O puer optime,
Durch all Deine Güte,
O princeps gloriae.
|: Trahe me post te. :|

3. O Patris charitas!
O Nati lenitas!
Wir wären all verloren,
Per nostra crimina,
So hat er uns erworben
Coelorum gaudia.
|: Quanta gratia! :|

4. Ubi sunt gaudia?
Nirgend mehr denn da,
Wo die Engel singen
Nova cantica,
Und die Harfen klingen
In regis curia.
|: Eia, wär'n wir da! :|

5. Mater et filia
Ist Jungfrau Maria.
Wir waren gar verdorben
Per nostra crimina,
Nun hat sie uns erworben
Coelorum gaudia.
|: Quanta gracia! :|

und eine andere (rein Deutsche) Fassung:


Nun singet und seid froh,
Jauchzt alle und sagt so:
Unser Herzens Wonne
Liegt in der Krippe bloß
Und leuchtet als die Sonne
In seiner Mutter Schoß.
|: Du bist A und O. :|

Sohn Gottes in der Höh,
Nach dir ist mir so weh!
Tröst mir mein Gemüte,
O Kindlein zart und rein,
Durch alle deine Güte
O liebstes Jesulein!
|: Zeuch mich hin nach dir! :|

Groß ist des Vaters Huld:
Der Sohn tilgt uns unsere Schuld;
Wir warn all verdorben.
Durch Sünd und Eitelkeit
So hat er uns erworben
Die Ewig Himmelsfreud
|: Eia, wär'n wir da! :|

Wo ist der Freuden Ort?
nirgends mehr denn dort,
Da die Engel singen
mit den Heiligen all
und die Psalmen klingen,
Im hohen Himmelssaal
|: Eia, wär'n wir da! :|

 




Sprüche-T-shirts