Liedersprüche

Lied-Zitate

"Alles, was zu dumm ist, um gesprochen zu werden, wird gesungen." - Voltaire (1694-1778) - Autor

"Leise flehen meine Lieder // Durch die Nacht zu Dir." - Ludwig Rellstab (1799-1860), Ständchen. In: Gedichte.

"Mein ganzer Reichtum ist mein Lied." - Georg Herwegh (1817-1875), Leicht Gepäck

"Weit schallend ertönet mein Abschiedsgesang; // Nie habt Ihr ein klagendes Lied gehört, // So wird Euch auch keines beim Scheiden beschert." - Ludwig Rellstab (1799-1860), Abschied. In: Gedichte.

"Wo man singet, laß dich ruhig nieder, […] Bösewichter haben keine Lieder." - Johann Gottfried Seume (1763-1810), Die Gesänge

"Wes Brot ich ess, des Lied ich sing." - Sprichwort

Singen-Zitate

"Auf Flügeln des Gesanges, Herzliebchen, trag ich dich fort." - Heinrich Heine, Buch der Lieder

"Bei der Arbeit magst du singen, // Das verleiht der Arbeit Schwingen." - Anastasius Grün, Sprüche und Spruchartiges

"Der Säugling, des Gesanges müde, // Ruht aus von seinem Klageliede." - Wilhelm Busch, Baldiun Bählamm, der verhinderte Dichter, neuntes Kapitel.

"Die Nachtigall ward eingefangen, // Sang nimmer zwischen Käfigstangen." - Joachim Ringelnatz, aus Großer Vogel

"Es singen die Wasser im Schlafe noch fort // Vom Tage, // Vom heute gewesenen Tage." - Eduard Mörike, Um Mitternacht

"Ich aber, ich singe für mich allein, singe nur vor den Zypressen hier." Synesios von Kyrene, Dion Chrysostomos

"Ich bin ein freier Mann und singe // Mich wohl in keine Fürstengruft." - Georg Herwegh, Leicht Gepäck

"Ich glaube, die Wellen verschlingen // Am Ende Schiffer und Kahn; // Und das hat mit ihrem Singen // Die Lorelei getan." - Heinrich Heine, Buch der Lieder. Darin: Die Heimkehr 2

"Ich habe immer gehört, dass man drei Gattungen von Menschen meiden soll: Sänger, Alte und Verliebte." - Niccolò Machiavelli, Clizia

"Ich singe wie der Vogel singt, der in den Zweigen wohnt." - Johann Wolfgang von Goethe, Der Sänger

"Singen ist eine edle Kunst und Übung." - Martin Luther, Tischreden

"Singe, wem Gesang gegeben, // In dem deutschen Dichterwald! // Das ist Freude, das ist Leben // Wenn's von allen Zweigen schallt." - Ludwig Uhland, Freie Kunst (1812, Tagebuch)

"So lasst uns noch einmal vereint // Die vollen Gläser schwingen; // Der Abschied werde nicht geweint, // Den Abschied sollt ihr singen." - August von Platen, Bd. 1: Gedichte. Trinklied

"Sollst nicht uns lange klagen, // Was alles dir wehe thut. // Nur frisch, nur frisch gesungen! // Und alles ist wieder gut." - Adelbert von Chamisso, Frisch gesungen! Aus: Gedichte.

"Und wenn die Muse heut, // Des Tanzes freie Göttin und Gesangs, // Ihr altes deutsches Recht, des Reimes Spiel, // Bescheiden wieder fordert - tadelt`s nicht!" - Schiller, Wallensteins Lager, Vers 129-132 - Prolog

"Weh dem Lande, wo man nicht mehr singet." - Johann Gottfried Seume, Die Gesänge

"Weit schallend ertönet mein Abschiedsgesang; // Nie habt Ihr ein klagendes Lied gehört, // So wird Euch auch keines beim Scheiden beschert." - Ludwig Rellstab, Abschied. In: Gedichte. 1. Band.

"Die Gans lehrt den Schwan singen." - Aus Deutschland

"Die Küchenschabe kann wunderschön singen und tanzen, aber die Henne hindert sie daran, ihre Kunststücke auch tagsüber vorzuführen." - Aus Nigeria

"Raubvögel singen nicht." - Aus Deutschland

"Wenn ein Spanier singt, ist er wütend oder hat kein Geld." - Aus Spanien

"Auf der Flur erscheinen die Blumen, // Die Zeit zum Singen ist da." - Hohelied Salomos 2,12

"Wo man singt, schenk nicht kluge Reden aus!" - Jesus Sirach 32,4

Weitere Sprüche, Zitate und Weisheiten gibt es im Sprücheportal.

Literatur zu Liedern




Sprüche-T-shirts